Garten- und Landschaftsbau
Philipp-Reis-Straße 4, 46397 Bocholt
Mo-Fr: 08:00 - 18:00 Uhr
15 Jun 2024

Rasenpflege im Sommer: Ein umfassender Leitfaden

GRANDI SCHLAUFUCHS

Mit diesen Tipps kommt euer Rasen gut durch den Sommer:

1. Rasenmähen

  • Höhe des Rasens: Im Sommer sollte der Rasen etwas länger gelassen werden, etwa 4-5 cm. Dies hilft, den Boden kühl zu halten und das Austrocknen zu verhindern.
  • Regelmäßigkeit: Mähen Sie regelmäßig, aber schneiden Sie nie mehr als ein Drittel der Grashöhe auf einmal ab.

2. Bewässerung

  • Menge und Häufigkeit: Der Rasen sollte tief, aber nicht häufig bewässert werden. Einmal pro Woche ist oft ausreichend, wobei der Boden 10-15 cm tief durchfeuchtet werden sollte.
  • Zeitpunkt: Bewässern Sie am besten früh morgens oder abends, um Verdunstung zu minimieren und die Wasseraufnahme zu maximieren.

3. Düngung

  • Düngemittel: Verwenden Sie einen speziellen Sommerdünger mit einem hohen Kaliumgehalt, um die Trockenheitsresistenz zu erhöhen.
  • Anwendung: Düngen Sie den Rasen alle 6-8 Wochen leicht, um kontinuierliches Wachstum zu fördern.

4. Unkrautbekämpfung

  • Mechanische Methoden: Entfernen Sie Unkraut manuell oder mit einem Unkrautstecher.
  • Herbizide: Bei starkem Unkrautbefall können selektive Herbizide eingesetzt werden. Wenden Sie diese jedoch sparsam an, um die Umwelt zu schonen.

5. Belüftung und Vertikutieren

  • Belüftung: Bei stark verdichtetem Boden kann eine Belüftung (Aerifizieren) helfen. Dies fördert die Wasser- und Nährstoffaufnahme der Wurzeln.
  • Vertikutieren: Entfernen Sie Filz und Moos durch Vertikutieren. Dies sollte jedoch nicht zu oft erfolgen, um den Rasen nicht zu strapazieren.

6. Rasensaat

  • Nachsäen: Falls nötig, säen Sie kahle Stellen nach. Verwenden Sie eine geeignete Rasensaatmischung und halten Sie die nachgesäten Stellen gut feucht.

7. Schädlingsbekämpfung

  • Prävention und Behandlung: Halten Sie den Rasen gesund, um Schädlingsbefall vorzubeugen. Bei Befall können biologische Mittel oder nützliche Insekten helfen.

Tipps für einen gesunden Sommer-Rasen

  • Bodenanalyse: Eine regelmäßige Bodenanalyse hilft, die Nährstoffbedürfnisse des Rasens zu verstehen und gezielt zu düngen.
  • Mulchen: Lassen Sie beim Mähen das Schnittgut als Mulch auf dem Rasen, um die Feuchtigkeit zu bewahren und Nährstoffe zurückzuführen.
  • Rasenflächen schützen: Vermeiden Sie übermäßiges Betreten des Rasens, besonders bei großer Hitze und Trockenheit, um Verdichtung und Stress zu minimieren.

Indem Sie diese Pflegehinweise befolgen, können Sie sicherstellen, dass Ihr Rasen auch in den heißen Sommermonaten gesund und grün bleibt.

16 Okt 2023

Rasenpflege im Herbst

GRANDISCHLAUFUCHS

Im Oktober stehen einige Gartenarbeiten an, die erledigt werden sollten. Besonders wichtig ist es, das Laub vom Rasen zu entfernen. Die schönen roten und goldenen Blätter, die auf dem Rasen liegen, nehmen ihm das Licht und darunter beginnt der Rasen zu faulen.
Gleichzeitig bietet sich die Gelegenheit, den Rasen zu düngen. Ein Herbstrasendünger ist hierbei die beste Wahl, da er dem Rasen wichtige Nährstoffe zuführt und seine Frostbeständigkeit erhöht.

Tipps:

  1. Mähen: Im Herbst sollte der Rasen regelmäßig gemäht werden, bis das Wachstum im späten Herbst stoppt. Halten Sie die Rasenhöhe konstant und schneiden Sie nicht mehr als ein Drittel der Grashöhe auf einmal ab.
  2. Belüften: Belüften Sie den Rasen im Herbst, um die Bodenbelüftung zu verbessern. Dies hilft, Staunässe zu vermeiden und fördert das Wachstum von gesundem Gras.
  3. Düngen: Im Herbst ist es wichtig, den Rasen zu düngen, um ihn auf den Winter vorzubereiten. Verwenden Sie einen speziellen Herbstdünger, der reich an Kalium ist, um die Widerstandsfähigkeit gegen Frost zu erhöhen.
  4. Entfernen Sie Laub und Schmutz: Entfernen Sie regelmäßig Laub, Äste und andere Ablagerungen von der Rasenfläche. Diese können den Rasen ersticken und Schimmelbildung fördern.
  5. Bewässerung: Reduzieren Sie die Bewässerung im Herbst, besonders wenn es regelmäßig regnet. Der Rasen benötigt weniger Wasser, da das Wachstum verlangsamt wird.
  6. Kahlstellen reparieren: Nutzen Sie den Herbst, um kahle Stellen im Rasen zu reparieren. Verwenden Sie Grassamen, um diese Bereiche zu überdecken, und halten Sie sie feucht, bis das neue Gras gut gewachsen ist.
Indem Ihr diese Tipps befolgt, könnt Ihr sicherstellen, dass Euer Rasen gesund bleibt und im nächsten Frühling wieder in voller Pracht erstrahlt.
Hast du Fragen zur Pflege deines Rasens? Zögere nicht, uns zu kontaktieren, und wir helfen dir gerne weiter und bereiten deinen Rasen auf die kalte Jahreszeit vor!
18 Nov 2022

Wintervorbereitungen im Garten

Individuelle Brennholzlager

So langsam klopft die kalte Jahreszeit an der Tür. Habt ihr schon die Heizung aufgedreht oder gehört ihr zu den Glücklichen, die einen Kamin zu Hause haben?

Fragt ihr euch, wie ihr das Brennholz am besten lagern könnt? Dann haben wir die perfekte Lösung für euch – individuelle Brennholzlager.

Denn wir kümmern uns nicht nur um die Pflanzen, Bäume und Rasenflächen, sondern auch um alle erdenklichen Extras für euren Garten. Unser Tischler Joshi baut euch ein Brennholzlager nach euren Wünschen – meldet euch bei uns!

Hier geht es direkt zur Kontaktaufnahme

21 Feb 2022

DOPING FÜR DEN RASEN

NUR FÜR DEN RASEN!

Sieht euer Rasen im Moment nicht so gesund aus und hat gelbe Halme? Dann ist unsere Monats-Aktion genau das Richtige für euch!

Wir checken euren Rasen und sorgen mit dem richtigen Dünger für eine dauerhafte Bodenfruchtbarkeit.

Wir haben auch Gutscheine, mit denen ihr unsere Dienstleistungen verschenken könnt. Meldet euch gerne bei uns!
Hier geht es zur Kontaktaufnahme

25 Jun 2021

GRANDI-SCHLAUFUCHS – RASENPFLEGE IM SOMMER!

Garten Tipps

Wir haben ein paar Tipps und Tricks für euch, damit euer Rasen gut durch den Sommer kommt.

Im Sommer solltet ihr euren Rasen regelmäßig mähen. Wir empfehlen euch, den Rasen einmal pro Woche zu kürzen. Bei normalen sommerlichen Temperaturen sollte der Rasen 4-5cm lang sein, bei sehr hohen Temperaturen ist es von Vorteil, das Gras länger zu lassen. Dadurch wird die Verdunstung gesenkt und der Rasen geschützt.Der Rasen sollte mit einem Langzeitrasendünger speziell für den Sommer gedüngt werden. Dieser versorgt den Rasen bis zu 14 Wochen mit Nährstoffen, erhöht die Strapazierfähigkeit und hilft ihm, den Wasserhaushalt zu regulieren.Außerdem sollte grade bei hohen Temperaturen sollte immer ausreichend gesprengt werden. Generell gilt, lieber einmal ausreichend lange bewässern als häufig nur ein wenig. Denn nur bei intensiver Bewässerung dringt das Wasser in die tieferen Erdschichten ein und erreicht die Wurzeln.

Mit einem Spatenstich kann man feststellen, ob der Boden noch 15cm unter der Grasnarbe nass genug ist. Dann ist der Rasen ausreichend bewässert!