Garten- und Landschaftsbau
Philipp-Reis-Straße 4, 46397 Bocholt
Mo-Fr: 08:00 - 18:00 Uhr
01 Feb 2024

Wir lieben Staudengärten

Dieser Garten zeigt, dass man nicht immer außergewöhnliche Materialien, exotische Pflanzen oder große Pools für einen zauberhaften Garten benötigt. Die Kombination verschiedener Stauden verleiht dem Garten einen richtigen Wow-Faktor.
Habt ihr auch Lust auf ein bisschen frischen Wind in eurem Garten? Meldet euch gerne bei uns. Wir gestalten euren Garten nach euren Wünschen!

15 Jan 2024

Save the Date – 03.02.2024!

Ausbildung im GaLaBau

Am Samstag, dem 03.02. findet an der IvM-Realschule die alljährliche Berufsbörse statt. Möchtest du mehr über die Ausbildung im GaLaBau erfahren? Dann schau an unserem Stand vorbei. Wir beantworten dir alle Fragen über den tollsten Job der Welt und haben ein paar Überraschungen vorbereitet!

Von 10:00 bis 13:00 Uhr könnt ihr uns persönlich kennenlernen. Vorbeischauen lohnt sich!

02 Jan 2024

Vögel füttern: Ein kleiner Beitrag für die Natur

Füttert ihr Vögel bei euch im Garten oder auf eurem Balkon? Nein? Dann wird es jetzt aber Zeit. Denn jetzt ist es an der Zeit Meisen und Co. bei ihrer Nahrungsbeschaffung zu unterstützen.

Die Meisenknödel könnt ihr ganz einfach selber machen. Dafür erhitzt ihr etwas Pflanzenfett in einem Topf und mischt es zu gleichen Teilen mit Samen und Körnern. Aus dieser Masse könnt ihr klassische Knödel formen und einen Faden zur Aufhängung darin befestigen. Oder ihr gebt die Mischung in einen kleinen Pflanztopf, eine Schale oder eine Tasse. Auch hier könnt ihr den Faden mit einarbeiten, damit ihr es später sicher aufhängen könnt.

Es gibt mehrere Gründe, warum man Vögel im Winter füttern sollte:

  • Vögel benötigen im Winter mehr Energie als im Sommer. Sie müssen ihre Körpertemperatur aufrechterhalten, die Nahrungssuche ist schwieriger und die Nahrungsquellen sind knapper. Eine zusätzliche Futterquelle kann den Vögeln helfen, zu überleben und sich gesund zu halten.
  • Vögel sind ein wichtiger Teil des Ökosystems. Sie fressen Insekten, die Schädlinge für Pflanzen sein können. Dadurch tragen sie zur Erhaltung der natürlichen Balance bei.
  • Vogelfütterung ist ein schönes Hobby. Es ist faszinierend, die Vögel bei der Nahrungssuche zu beobachten.

Natürlich gibt es auch einige Argumente gegen die Vogelfütterung. So kann eine übermäßige Fütterung dazu führen, dass die Vögel unnötig an Gewicht zunehmen und damit anfälliger für Krankheiten werden. Außerdem kann eine Futterstelle eine Anziehungskraft für Nagetiere und andere Schädlinge darstellen.

Insgesamt überwiegen jedoch die Vorteile der Vogelfütterung. Wenn Sie sich dafür entscheiden, Vögel zu füttern, sollten Sie jedoch einige Tipps beachten:

  • Füttern Sie nur in Maßen. Entfernen Sie übrig gebliebenes Futter täglich, um eine Verunreinigung zu vermeiden.
  • Wählen Sie das richtige Futter. Es gibt spezielles Vogelfutter, das den Bedürfnissen der Vögel im Winter entspricht.
  • Platzieren Sie die Futterstelle an einem geschützten Ort. So ist es für die Vögel sicher und sie können ungestört fressen.

Mit ein wenig Sorgfalt können Sie dazu beitragen, dass die Vögel in Ihrem Garten oder in Ihrer Nachbarschaft den Winter gut überstehen.

19 Dez 2023

Farbenfroher Sichtschutz für jeden Garten

Pflanzen Gabione

Hohe Steinmauern und triste Gartenzäune gehören der Vergangenheit an. Habt ihr schon von der Pflanzen-Gabione.de gehört?
Diese bepflanzten Gabionen verschönern euren Garten, bieten einen Sichtschutz und schaffen außerdem Lebensräume für Bienen und Co. – eine super Alternative zur Hecke, oder?
Wir sind der Vertriebspartner für die Region. Meldet euch gerne bei uns, wenn ihr Interesse an einer Pflanzen-Gabione habt!

Farbenfroher Sichtschutz ist ein Sichtschutz, der aus blühenden Sträuchern oder Stauden besteht. Er ist eine schöne Möglichkeit, Privatsphäre in den Garten zu bringen und gleichzeitig Farbe und Lebendigkeit zu schaffen.

Es gibt viele verschiedene Pflanzen, die sich für einen Farbenfrohen Sichtschutz eignen. Einige beliebte Optionen sind:

  • Blütenhecken: Blütenhecken sind eine gute Wahl für einen dauerhaften Sichtschutz. Sie können aus verschiedenen Sträuchern wie Liguster, Hainbuche, Berberitze oder Eibe gebildet werden.
  • Kletterpflanzen: Kletterpflanzen sind eine gute Wahl für einen Sichtschutz, der an einer Wand oder einem Zaun entlangwächst. Sie können aus verschiedenen Pflanzen wie Clematis, Rosen, Efeu oder Wilder Wein bestehen.
  • Stauden: Stauden sind eine gute Wahl für einen Sichtschutz, der nicht zu hoch wird. Sie können aus verschiedenen Pflanzen wie Phlox, Sonnenhut, Rittersporn oder Astilbe bestehen.

Bei der Auswahl der Pflanzen für einen Farbenfrohen Sichtschutz sollten Sie folgende Faktoren berücksichtigen:

  • Wachstumshöhe: Die Pflanzen sollten eine Höhe erreichen, die Ihren Anforderungen an den Sichtschutz entspricht.
  • Blütezeit: Wählen Sie Pflanzen mit einer langen Blütezeit, damit Sie das ganze Jahr über Freude an Ihrem Sichtschutz haben.
  • Standort: Berücksichtigen Sie die Lichtverhältnisse am Standort, an dem Sie den Sichtschutz anlegen möchten.

Die Pflege eines Farbenfrohen Sichtschutzes ist relativ einfach. Die Pflanzen sollten regelmäßig gegossen und gedüngt werden. Außerdem sollten Sie sie regelmäßig zurückschneiden, um sie in Form zu halten.

Hier sind einige Tipps für die Pflege eines Farbenfrohen Sichtschutzes:

  • Gießen Sie die Pflanzen regelmäßig, besonders in trockenen Perioden.
  • Düngen Sie die Pflanzen im Frühjahr und im Herbst.
  • Schneiden Sie die Pflanzen im Frühjahr zurück, um sie in Form zu halten.

Farbenfroher Sichtschutz ist eine schöne und praktische Möglichkeit, Ihren Garten zu verschönern. Mit ein wenig Planung und Pflege können Sie sich viele Jahre lang an Ihrem bunten Sichtschutz erfreuen.

04 Dez 2023

Natursteinmauer: Auf der Mauer, auf der Lauer!

Natursteinmauer im Garten

Eine Natursteinmauer ist eine Mauer, die aus natürlichen Steinen errichtet wird. Die Steine können unterschiedlich groß und geformt sein und aus verschiedenen Gesteinsarten bestehen. Natursteinmauern werden seit Jahrhunderten gebaut und sind in vielen verschiedenen Kulturen zu finden.

Natursteinmauern werden für eine Vielzahl von Zwecken eingesetzt. Sie können als Stützmauern zur Sicherung von Hängen oder Böschungen verwendet werden. Sie können auch als Einfriedungen oder Abgrenzungen dienen. Natursteinmauern können außerdem als dekorative Elemente eingesetzt werden.

Die Bauweise von Natursteinmauern kann variieren. Bei Trockenmauern werden die Steine lose aufeinandergeschichtet und durch ihr eigenes Gewicht gehalten. Bei Mauern mit Mörtel werden die Steine mithilfe von Mörtel miteinander verbunden.

Natursteinmauern bieten eine Reihe von Vorteilen. Sie sind langlebig und robust. Sie sind auch in der Regel sehr pflegeleicht. Natursteinmauern können außerdem einen natürlichen und ansprechenden Look verleihen.

Hier sind einige Beispiele für den Einsatz von Natursteinmauern:

  • Stützmauern

Natursteinmauern werden häufig als Stützmauern verwendet, um Hänge oder Böschungen zu sichern. Sie verhindern, dass der Boden abrutscht oder sich erodiert.

  • Einfriedungen

Natursteinmauern können auch als Einfriedungen oder Abgrenzungen dienen. Sie können Grundstücke oder Gärten umgrenzen.

  • Dekorative Elemente

Natursteinmauern können außerdem als dekorative Elemente eingesetzt werden. Sie können beispielsweise als Gartenmauern, Mauern an Gebäuden oder als Skulpturen verwendet werden.

Natursteinmauern sind eine vielseitige und ansprechende Möglichkeit, einen Garten oder ein Grundstück zu gestalten. Sie sind langlebig, robust und pflegeleicht.

Ihr habt Lust auf eine schicke Natursteinmauer in eurem Garten? Wir auch!

14 Nov 2023

GREEN WEEK – 2 FÜR 1

Gratis Zwiebelpaket

Bei unserem zweiten Green Week Deal geht es um unsere heißgeliebten Zwiebelpakete. Sucht euch ein Zwiebelpaket aus und erhaltet das zweite Paket gratis dazu!
*Dieses Angebot ist vom 14.11.2023 bis zum 20.11.2023 gültig und nur so lange der Vorrat reicht. Eine Barauszahlung ist nicht möglich.
01 Nov 2023

Die Pflanze der Woche

CHRYSANTHEMUM X GRANDIFLORUM-HYBRIDEN

Die Winteraster oder auch Garten-Chrysantheme gehört zur Familie der Korbblütler (Asteraceae). Sie wird ca. 50- 120 cm hoch und blüht bis zum Frost im November/Dezember. Jede Blüte blüht mindestens für vier bis neun Wochen, dies ist außergewöhnlich lange und schafft noch ein bisschen bunte Abwechslung in der tristeren Jahreszeit. Kalkhaltige und nährstoffreiche Böden werden von Winterastern bevorzugt. Wichtiger für die Korbblütler ist aber ein durchlässiger Boden, der sie vor allem gegen winterliche Nässe schützt.
Man kann die Winteraster gut mit frühsommerblühenden Stauden wie Bart-Iris und Pfingstrosen kombinieren.
Sucht ihr noch nach der passenden Bepflanzung für euren Garten? Dann meldet euch einfach bei uns für eine persönliche Beratung.
16 Okt 2023

Rasenpflege im Herbst

GRANDISCHLAUFUCHS

Im Oktober stehen einige Gartenarbeiten an, die erledigt werden sollten. Besonders wichtig ist es, das Laub vom Rasen zu entfernen. Die schönen roten und goldenen Blätter, die auf dem Rasen liegen, nehmen ihm das Licht und darunter beginnt der Rasen zu faulen.
Gleichzeitig bietet sich die Gelegenheit, den Rasen zu düngen. Ein Herbstrasendünger ist hierbei die beste Wahl, da er dem Rasen wichtige Nährstoffe zuführt und seine Frostbeständigkeit erhöht.

Tipps:

  1. Mähen: Im Herbst sollte der Rasen regelmäßig gemäht werden, bis das Wachstum im späten Herbst stoppt. Halten Sie die Rasenhöhe konstant und schneiden Sie nicht mehr als ein Drittel der Grashöhe auf einmal ab.
  2. Belüften: Belüften Sie den Rasen im Herbst, um die Bodenbelüftung zu verbessern. Dies hilft, Staunässe zu vermeiden und fördert das Wachstum von gesundem Gras.
  3. Düngen: Im Herbst ist es wichtig, den Rasen zu düngen, um ihn auf den Winter vorzubereiten. Verwenden Sie einen speziellen Herbstdünger, der reich an Kalium ist, um die Widerstandsfähigkeit gegen Frost zu erhöhen.
  4. Entfernen Sie Laub und Schmutz: Entfernen Sie regelmäßig Laub, Äste und andere Ablagerungen von der Rasenfläche. Diese können den Rasen ersticken und Schimmelbildung fördern.
  5. Bewässerung: Reduzieren Sie die Bewässerung im Herbst, besonders wenn es regelmäßig regnet. Der Rasen benötigt weniger Wasser, da das Wachstum verlangsamt wird.
  6. Kahlstellen reparieren: Nutzen Sie den Herbst, um kahle Stellen im Rasen zu reparieren. Verwenden Sie Grassamen, um diese Bereiche zu überdecken, und halten Sie sie feucht, bis das neue Gras gut gewachsen ist.
Indem Ihr diese Tipps befolgt, könnt Ihr sicherstellen, dass Euer Rasen gesund bleibt und im nächsten Frühling wieder in voller Pracht erstrahlt.
Hast du Fragen zur Pflege deines Rasens? Zögere nicht, uns zu kontaktieren, und wir helfen dir gerne weiter und bereiten deinen Rasen auf die kalte Jahreszeit vor!
30 Sep 2023

Garten mit Wohlfühlfaktor

Gartenneugestaltung

Gestern haben wir euch bereits einen Ausschnitt aus diesem Garten gezeigt, heute haben wir noch ein paar Bilder aus dem fertigen Garten für euch. Der moderne Wassertisch ist das Highlight des neugestalteten Gartens.
PS: In den letzten beiden Slides seht ihr, wie der Garten vor der Umgestaltung aussah. Denn auch vorher hatte der Garten seine Reize, die schicken Teiche waren ein richtiger Hingucker. Doch manchmal braucht es einfach frischen Wind im Garten. Daher gab es ein kleines "Update" in dem schon vorher großartigen Garten!
14 Sep 2023

Welche Pflanzen passen zu uns?

Ihr seid gerade dabei euch euren Traum vom Eigenheim zu erfüllen?
Wisst aber noch nicht, wie ihr die Außenanlagen gestalten sollt oder welche Pflanzen sich für welchen Standort eignen? Dann sprecht uns an!
Egal ob Bauernhaus, Stadtvilla oder Schwedenhaus – wir erstellen euch gerne ein dazu passendes Gartenkonzept, ganz nach euren Wünschen und Vorstellungen.
Um herauszufinden, welche Pflanzen zu euch passen, müsst ihr ein paar Dinge überlegen:

  1. Standort: Schaut euch euren Garten oder eure Wohnung an. Bekommt ihr viel Sonnenlicht, oder ist es eher schattig?
  2. Klima: Wo lebt ihr? Das Klima in eurer Region bestimmt, welche Pflanzen gut gedeihen können.
  3. Pflegeaufwand: Wie viel Zeit könnt ihr den Pflanzen widmen? Einige Pflanzen brauchen mehr Pflege als andere.
  4. Allergien: Gibt es Allergien in eurer Familie? Dann solltet ihr allergenfreie Pflanzen in Erwägung ziehen.
  5. Zweck: Wollt ihr Pflanzen zur Dekoration, zum Essen, für den Duft oder vielleicht als Schädlingsabwehr?

 

Abhängig von diesen Faktoren könnt ihr Pflanzen auswählen, die zu euch passen. Hier sind ein paar Beispiele:

  • Sonniger Garten: Sonnenblumen, Lavendel, Rosmarin, Geranien.
  • Schattiger Garten: Farne, Hostas, Stiefmütterchen.
  • Zimmerpflanzen: Zamioculcas zamiifolia (Glücksfeder), Sansevieria (Schwiegermutterzunge), Ficus elastica (Gummibaum), Efeutute.
  • Für Anfänger: Bogenhanf, Gänseblümchen, Kapkörbchen.
  • Duftende Pflanzen: Jasmin, Lavendel, Minze.
  • Gemüsegarten: Tomaten, Paprika, Salat, Basilikum, Thymian.

Das sind nur ein paar Ideen. Denkt daran, die Pflegeanforderungen jeder Pflanze zu überprüfen, um sicherzustellen, dass sie gut in eurem Standort und eurem Lebensstil gedeihen kann. Viel Spaß beim Pflanzen!